Ab 2023 biete ich meine eigene Art der Hundetrainer-Ausbildung an.

Aus eigener Erfahrung und regem Austausch mit Kolleg*innen stelle ich immer wieder fest, dass die gängigen Ausbildungen leider massive Defizite aufweisen, wenn es um Umgang mit Hunden geht, bei denen die Standard-Lehrmethoden nicht greifen. Klappt weder Kekse füttern noch Wasserflasche/Klapperdose, scheint bald das Ende der Fahnenstange schon erreicht. Und dabei braucht man weder das eine, noch das andere um das Verhalten seines Hundes nachhaltig zu ändern.

Dem möchte ich entgegen wirken und Erkenntnisse, die ich mir jahrelang (teils schmerzhaft) erarbeitet habe, an eine neue Generation Hundetrainer weitergeben. Ich will flexibles Denken außerhalb stumpfer Positiv/Negativ Schubladen fördern, Wege außerhalb von Konditionierung aufzeigen, Verständnis für die Bedürfnisse des Hundes als Persönlichkeit wecken und Menschen ausbilden, die den Kunden (und nicht nur den Hund) dort abholen, wo er es braucht, damit er auch nach dem Training selbstständig weiterarbeiten kann.

Du musst erst selbst wissen, wer du bist, um anderen helfen zu können. Und dir muss bewusst sein, dass 80% unserer Arbeit am Menschen stattfindet und nicht am Hund. Und trotzdem musst du bei den 20% nahezu perfekt auf den Punkt sein. Deshalb ist die Ausbildung auch nicht für Jedermann.

Die ersten 6 Azubis stehen schon fest, sie starten im Januar 2023. Für die nächste Einheit ab Herbst 2023 kann man sich noch bewerben. Etwas mehr Info dazu findet ihr bei Instagram (hunderbar.hannover). Ansonsten hier nochmal die Eckdaten:

Anforderungen: Mindestens 25 Jahre alt, gerne älter. Absolut fest im Leben stehend, zielstrebig und kritikfähig. Du musst direkt kommunizieren können, Hunde nicht als die besseren Menschen betrachten, eine realistische Weltsicht haben und Dinge so verstehen, wie man sie sagt. Du kannst dich in Wort und Schrift gut artikulieren, aber auch zuhören. Du brauchst Empathie und Hilfsbereitschaft, aber du musst auch Nein sagen können. Du bist wohlwollend, psychisch stabil und emotional ausgeglichen. Du bist bereit, an dir zu arbeiten und siehst deine persönliche Entwicklung als ehrgeiziges Projekt. Du hast natürlich auch Fehler, wie wir alle. Aber du erkennst sie und siehst sie als Ansporn, daran zu arbeiten. So in etwa stelle ich mir Persönlichkeiten vor, mit denen ich arbeiten möchte.

Zudem solltest du die Möglichkeit haben, wirklich viel direkten Umgang mit Hunden zu haben – zum Beispiel parallel als Dogwalker zu arbeiten / Pflegestellen / Hundepension anzubieten. Du solltest mit mehr als 2 Hunden in deinem Leben gelebt haben und Zeit und Möglichkeit haben, so viele Hunde über längere Zeit bei dir zu haben wie nur möglich.

Und weil ich so viel über euch wissen möchte, erfolgt die Bewerbung auch ausschließlich per Video (max. 10 min!), das ihr mir per WhatsApp schickt. Ich lasse dann mein Bauchgefühl entscheiden 🙂

Was ich biete: Alles, was ich weiß und kann. Aufgeteilt in 3 aufeinander aufbauenden Modulen, 4-5 Wochenenden pro Modul. Insgesamt also 12 Wochenenden, auf etwa 9 Monate verteilt. Es werden einige externe Dozenten eingeladen, auch welche, mit denen man nicht unbedingt rechnet. Zum Beispiel auch jemand von der Polizei und ein Kampfsport-Trainer. Ich will Vielseitigkeit auf allen Ebenen. Wir werden auch in ein Herdenschutzhund-Zentrum fahren und uns von Kangals angreifen lassen, ihr werden alles kennenlernen, vom ängstlichen Kleinpudel zum Rottweiler mit übersteigertem Beutetrieb, und ganz viel dazwischen. Und ich werde einen großen Schwerpunkt auf die Kommunikation mit dem Kunden legen, denn da haben viele Hundemenschen so ihre Defizite.

Trotz des straffen Programms wird es eine kleine Gruppe mit maximal 6 Azubis geben und wir werden in erster Linie durch gemütliches Beisammensein und Informationsaustausch lernen und nicht durch stumpfes Ablesen von Präsentationsblättern. Wir werden durch die Fehler anderer lernen und durch die eigenen und hoffentlich so zusammen wachsen und zusammenwachsen. Es soll die Balance entstehen, die ich auch im Umgang mit Hunden leben und lehren möchte.

Kosten: Ja, es ist nicht ganz günstig und trotzdem werde ich nicht reich dadurch. Die Kosten werden sich auf etwa 8000 € für die gesamte Ausbildung belaufen und können in 3 Raten bezahlt werden. Also jeweils vor jedem Modulbeginn.

Bewerbung: Wie gesagt, per Video an 0176-22683617. Denkt daran, ihr bewerbt euch für den Start im Herbst 2023. Zusagen für die Plätze gibt es immer dann, wenn ich mir sicher bin, dass du zu uns passt 🙂 Bei Zusage bekommst du zeitnah einen Vertag, den du unterschrieben zurück sendest. Nur dann ist dir der Platz auch sicher.

Viel Erfolg!